Ein überaus vielseitig begabter Musiker
Geehrt: Für 50 Jahre aktive Musikertätigkeit gratulierten in Rimpar Ulrich Genßler (Mitte): (von links) stellvertretender Vorsitzender Jochen Lorenscheit, MdL Manfred Ländner (Vorsitzender des NBMB), Dirigent Klaus Englert und Jürgen Götz (Kreisvorsitzender des NBMB). FOTO Lothar HaussteinEine äußerst seltene Ehrung nahm der Kreisvorsitzende des Nordbayerischen Musikbundes (NBMB) Jürgen Götz im Rahmen des Dämmerschoppen-Konzerts in Rimpar vor.

Der Klarinettist und Oboist der Musikkapelle Rimpar von 1975, Ulrich Genßler wurde für 50 Jahre aktive Musikertätigkeit mit der Ehrennadel Gold mit Diamant und einer Urkunde ausgezeichnet.


Ulrich Genßler begann mit acht Jahren Klavierunterricht zu nehmen. Später lernte er noch Akkordeon und Orgelspiel und gestaltete in seiner Heimatgemeinde Ostheim v. d. Rhön den Gottesdienst mit.

Zusätzlich sang er dort als Jugendlicher im Kirchenchor und später im gemischten und im Männerchor.

Bereits mit zehn Jahren erfolgte sein Einstieg ins Blasorchester. Ab 1960 wurde er zum Klarinettisten in der Stadtkapelle Ostheim ausgebildet.

Dieser Kapelle blieb er auch treu, als er seinen Wohnsitz aus beruflichen Gründen nach Rimpar verlegte. Seit 1980 ist er aktiver Musiker der Musikkapelle Rimpar. Trotzdem spielte er weiter in beiden Kapellen B- und Es-Klarinette.

Innerhalb der Musikkapelle Rimpar avancierte Genßler schnell zum Registerführer der großen Klarinettengruppe und schulte sein Register in zusätzlichen Proben.

So umfasst das Repertoire seiner Gruppe von Es- bis Bassklarinetten-Spielerinnen rund 150 Klarinettensätze. Sein großes Können bewies das Ensemble bei zahlreichen Auftritten in der Gemeinde und im Verein.

Genßler ist bis heute Ausbilder für den Klarinettennachwuchs. Er betreut die Anfänger in der Bläserklasse, sowie auch die Fortgeschrittenen in der Jugendkapelle. Lange Zeit gehörte er zudem dem Vorstand der Kapelle an und übernahm das Amt des stellvertretenden Vorsitzenden.

Neben diesen vielen Aufgaben nahm Genßler ab 1991 privat Oboenunterricht beim Heeresmusikchor Veitshöchheim und ist seitdem alleiniger Vertreter des Oboenregisters sowohl in Rimpar als auch lange Zeit in Ostheim.

Bei Bedarf spielt er sogar Englischhorn und ab und zu Lyra – ein überaus vielseitig begabter und einsetzbarer Musiker.

Nach Verlesen des Werdeganges dieses „Ausnahmemusikers“ erhoben sich die Zuhörer spontan von ihren Plätzen und spendeten „unserem Uli“ – wie er von seinen Mitspielern in der Kapelle genannt wird – lang anhaltenden Beifall.

Für Begeisterung sorgte das tschechische Orchester Zabreh aus dem Landkreis Olmütz/ Olomouc, einem Partnerlandkreis Würzburgs, während des dreitägigen Besuches in Unterfranken.

Die 50 Musiker mit ihrem Dirigenten Lubomir Veprek boten ein reichhaltiges Programm, darunter auch viele spontane Standkonzerte, das zahlreiche Besucher anlockte. Auch beim Würzburger Kiliani-Festzug erregten sie durch ihr mitreißendes Spiel und ihren Gesang großes Aufsehen. Eingeladen hatte die Musikkapelle Rimpar mit ihrer Vorsitzenden Hannelore Mintzel im Rahmen der Europatage der Musik. Deswegen erschienen zum offiziellen Empfang nicht nur Vertreter des Nordbayerischen Musikbundes und örtliche politische Prominenz, sondern auch drei tschechische Bürgermeister aus Zabreh, Sumperk und Dolni Studenky. Bei letzterer Gemeinde war die Musikkapelle Rimpar im vorigen Jahr während eines internationalen Musikfestivals zu Gast.

Das überwiegend aus Jugendlichen bestehende Orchester der Volkshochschule Zabreh wurde vor  zwölf Jahren gegründet, hat aber bereits an vielen internationalen Wettbewerben mit Erfolg teilgenommen. In diesem Jahr errang es beim europäischen Wettbewerb in Prag sogar den 1. Platz.

Den Höhepunkt des Besuches bildete das Konzert „Sommerserenade“ in Rimpar. Hierbei boten sowohl die Rimparer  als auch die tschechische Musikkapelle den Zuhörern ein musikalisches Feuerwerk. Am Schluss des Abends vereinigten sich die beiden  Kapellen zu einem „Monsterchor“ (tschechischer Begriff für Gemeinschaftsspiel).

Am Sonntag verabschiedete sich das tschechische Orchester mit einem Standkonzert im Würzburger Hofgarten.

36 Auftritte

(MI) Die Musikkapelle Rimpar hatte im vergangenen Jahr 36 Auftritte, davon elf kirchliche. Dazu kamen ein Probenwochenende in Rimpar und ein dreitägiges in Hobbach sowie eine dreitägige Fahrt in den Landkreis Olmütz/ Olomouc (Tschechien) zu einem internationalen Blasmusikfestival.

„Wenn man noch die wöchentlichen Montagsproben und bei einigen Aktiven die begleitenden Instrumental- Unterrichtseinheiten dazuzählt- vom täglich geforderten Üben gar nicht zu sprechen- so können auch die passiven Mitglieder erahnen wie belastet die Aktiven sind,“ erläuterte die Vorsitzende Hannelore Mintzel in der Jahresversammlung.

Hinzu kamen noch das Benefiz-Konzert der Bundeswehr und außergewöhnliche Auftritte wie Einweihung der Sparkasse und des Hauses der Vereine, sowie die musikalische Gottesdienstgestaltung für 25 Jahre Bekenntniskirche Rimpar.

Fazit: Heuer will man die Termine reduzieren. So streicht man aus dem jährlichen Repertoire unter anderem die Teilnahme an den Faschingszügen in Rimpar und Güntersleben.

In der Musikkapelle spielen 50, in der Jugendkapelle 26 und in der Bläserklasse 35 Aktive. Die Dirigenten Klaus Englert und Stefan Schalanda berichteten über den Leistungsstand und die Arbeit in den Orchestern.

Lisa Hausstein las den Jahresbericht der Vorsitzenden der Bläserjugend Johanna Peter vor. Sie lobte besonders das Zeltlager in der Sommerpause. Man hat die Absicht, eine weitere Bläserklasse zu gründen und gemeinsam mit der Matthias- Ehrenfried- Schule das WIM- Projekt (musikalische Nachwuchsförderung in der Schule) zu verwirklichen.

Hervorragend: Auftritt der Big Band der Bundeswehr anlässlich des 35. Jubiläums der Musikkapelle Rimpar

Bravourös: Die Big Band der Bundeswehr begeisterte die Zuhörer anlässlich des 35. Jubiläums der Musikkapelle Rimpar unter Leitung ihres Dirigenten Oberstleutnant Christoph Lieder.

Es war ein großartiges musikalisches Erlebnis vor vollem Haus: der 42. Auftritt der Big Band der Bundeswehr anlässlich des 35. Jubiläums der Musikkapelle Rimpar unter Leitung ihres Dirigenten Oberstleutnant Christoph Lieder.

Joomla SEF URLs by Artio

Musikkapelle Rimpar auf Facebook

Termine:

Musikkapelle

6Okt
06.10.2019 10:00 - 11:30
Erntedankgottesdienst, Kirche Rimpar
13Okt
13.10.2019 17:00 - 18:00
Konzert im Herbst (nur Ensembles)
1Nov
01.11.2019 14:00 - 15:00
Allerheiligenfeier

Spätlese

5Okt

Fortissimo

Keine Veranstaltungen gefunden

Bläserband

Keine Veranstaltungen gefunden

Ouwä lings

Keine Veranstaltungen gefunden

Verein

5Okt
05.10.2019 18:00 - 23:55
Federweißenabend MKR
14Dez
14.12.2019 19:00 - 23:55
Weihnachtsfeier der Aktiven

Bläserjugend

Keine Veranstaltungen gefunden